-Sinn und Zweck dieses Blogs -
Das possierliche Beagletierchen gibt mit seinem Verhalten immer wieder Rätsel auf, welche die fundierte Wissenschaft nur unsachgemäß erklären kann.
Um Artgenossen und Mitmenschen die Furcht vor dem großen Unbekannten zu nehmen, studieren und dokumentieren wir hier den Jäger und Sammler in seinem natürlichem Lebensraum.
Viel Spaß dabei


Diese Seite ist optimiert für 1920 x 1080px

Samstag, 10. März 2012

der OPP und die Leberwurst

Was zum Geier ist ein OPP, werdet ihr Euch fragen (manch Veggi vielleicht auch eher was Leberwurst fürn Tier sein soll). Der OPP ist der frisch OPerierte Piet. Unser Lütter hat, nein HATTE, wie einige vielleicht wissen, ein Innen-Ei.
Nein er ist kein verkapptes Osterkänguru und auch kein domestizierter Osterhase. Bei ihm war schlicht die Erdanziehungskraft nach dem runterziehen von Hoden 1 und den riiiiiesen Ohren einfach fix und alle und hat Hoden 2 einfach da liegen lassen, wo er grad waren.

Blöderweise sieht das nicht blos nen bissel affig aus, wenn so´n Säckle nur halb voll is, nee so ein kleines Inside-Ei kann auch schwerwiegende Probleme im späteren Dasein verursachen. Und da der Frühling so langsam am anschwärmen ist, der Winter bei uns eh blos von weitem Hallo gerufen hat, war die Zeit reif für eine OP.
Vorher gabs noch flux ne kleine Nähstunde, damit Herr Flummi nicht mit ner ollen Tröte nach der OP rumlaufen muss. Also gabs nen feschen After-OP-Anzug. Schnöd nen olles T-Shirt zerschnibbeln kann schließlich jeder.


Sieht doch auch mit ner Fliege ganz schick flott aus oder?

Am vergangenem Donnerstag war´s soweit, StrahlemannPiet wurd entmannt. Da er gesundheitlich eh gerne mal ganz laut HIER schreit, haben wir Hoden 1 aus Solidarität auch mit entfernen lassen.
Die OP dauerte 1.5 Stunden, beim aufwachen lies er sich aber mal gescheit Zeit, hatte ja keine Termine mehr. Nach gefühlten 10 Stunden gings endlich nach Hause. Wo Piet dann von Schwester Ole einigermaßen liebevoll gepflegt wurde.

Und damit nicht blos Piet an diesem Tag leiden musste, wurd der Herr Ole direkt mal geröngt, weil er gerne beim laufen mal rumhoppelt, auf 3 Beinen.

Außer der Feststellung, das er gaaanz leichte HD hat (die aber keinerlei einschränkungen mit sich ziehen *puuuuh*) wurd nix medizinisch Relevantes gesichtet.

Und so sieht eine Kackwurst von innen aus:

Zudem wurde ihm noch etwas Blut abgezapft, nein nicht um kuriose Experimente zu veranstalten, sondern um mal die Schilddrüsenwerte zu kontrollieren. Der Herr Kackbärt ist ja gerne mal etwas aufbrausend und regt sich über Parkbänke im dunkeln auf oder fiese Bäume der einfach dumm inner Gegend rumstehen... Ergebniss bekommen wir Montag.

Um den beiden Herrschaften anschließend etwas Honig ums Maul schmieren zu können, hab ich endlich mal das Leberwursttaler-Rezept aus Ingeborgs Büchlein gebacken.

Hier mal das Original-Rezept aus dem Buch:

Ich wär ja nicht Ich, wenn ich nicht schon direkt was geändert hätte ^^
Ich habe nicht unterschieden zwischen feinen und groben Haferflocken, hab einfach die erstbeste Packung genommen, die ich finden konnte. Hüttenkäse hat ich auch keinen, also her mit dem körnigen Frischkäse. Meine Abneigung gegen soviel Öl tat ich ja schon beim letzten Rezept kund, hat sich auch nicht geändert. Den Rest hab ich mehr oder minder so gelassen.

Es gibt nun 2 Möglichkeiten das Rezept zu machen, jenachdem wie Ekel-Resistent man ist.
Variante 1, man backt, so wie Ingeborg es vorschlägt. Das ist aber ne ziemlich klebrige Angelegenheit, was mit "etwas Mehl" nicht ganz abgetan ist.

Variante 2: man nimmt direkt 100gr Mehl dazu, sieht zwar dann nicht gaaanz sooo schick aus, aber ich denk den Hunden is das eh ziemlich lachs.

Ihr braucht also:

200gr Haferflocken
1 Ei
100gr Mehl
100gr Leberwurst
etwas Öl
wer nen Pupser hat, lieber noch etwas Heilerde mit dran.

Das ganze wird ordentlich vermengt und dann möchte Ingeborg, das man kleine Kugeln formt. Da das alles ziemlich flott geht, hab ich DAS auch mal so gemacht.

Einmal Variante 1 und einmal Variante 2 (die hab ich besser als Taler machen können, weil nicht so klebrig)



Das Ganze kommt dann bei 180°C (Umluft) für ca 30-40min (je nach Talergröße/dicke) in den nicht vorgeheizten Ofen.
Die Warterei ist für die Herren natürlich immer eine Herausforderung.. @Benson: du siehst also, die Jungs leiden auch unter der Warterei, versuchen aber immer die männliche Gelassenheit nach außen zu kehren Smilie by GreenSmilies.com

 da geht schlafen auch blos mit wenigstens einem Auge offen

 Optisch sieht Variante 1 deutlich besser aus, war aber auch innen viel weicher, als Variante 2. 





Die Jungs fanden beide sehr schmackhaft, sooo lecker, das mir Herr Ole vor Gier in den Fingernagel biss! Und sowas kenn ich von ihm überhaupt nicht, er ist nämlich alles andere als beagletypisch verfressen!!!
Normalerweise wird ALLES erstmal genauestens begutachtet, beschnuppert und mal angenuckelt, obs denn wirklich essbar ist... aber bei den Talern, gabs für die Geschmacksknospen kein halten mehr



und hier nochmal das Rezept in der Übersicht (findet ihr aber auch oben unter den Rezepten)




Fazit

Haltbarkeit: man kann die Leckers, wenn man eisern ist, bis zu 3Wochen halten




GeschmacksUrteil: EINSPLUS




Kosten: 2 Pfoten Abzug, da andere Rezepte mit günstigeren Zutaten mehr Leckers liefern




Arbeitsaufwand: fürs klebrig sein gibt´s ne Pfote abzug, gemacht sind die Teile SUPERschnell











Abschließend möcht ich noch anmerken, dass ich die Umfrage aktualisiert habe und es kann nun wieder NEU abgestimmt werden, was als nächstes dran ist - abgestimmt werden kann bis Anfang April.



Das wars dann erstmal von der Beaglefront, wir wünschen allen noch ein schöööönes Restwochenende.


Kommentare:

  1. Ohhh, der arme Piet, mein Lieblingsbeagle!
    Es ist zwar ein ernster Anlass aber trotzdem superlustig geschrieben. :) Bestell dem armen möchtegern Osterhäschen eine gute und schnelle Genesung!
    Ganz liebe Grüße vom Diva Rudel

    AntwortenLöschen
  2. oh das freut uns aber, dass piet alles so gut überstanden hat! :) bei so einem tollen post-op-anzug kann ja auch gar nichts mehr schief gehen?! supersüß!

    solche leberwursttaler haben wir auch schon mal ausprobiert. uns ist aufgefallen, dass egal aus welchem buch wir die mengenangaben nehmen, sie nie passen. aber für was hat man den die weibliche intuition?! ;)

    ich hoff, ihr habt noch ein paar kekse übrig gelassen und könnt sie euch noch ein paar tage lang schmecken lassen.

    viele dackelbussis

    AntwortenLöschen
  3. Ich sag's ja immer: Blöd, wenn man als Hund seine Rumkugeln außen trägt (oder das zumindest so gedacht war), aber das Freizeit-Ensemble mit brauner Soutane und karierten Tütenärmeln ist natürlich kaum zu toppen. So was Tolles krieg ich nie!

    Die Kekse würden uns auch schmecken - wenn keine Leberwurst drin wäre.

    Schöne Grüße ans Krankenlager
    vom Max

    P. S. Jetzt, wo wir auch so einen schicken Plattmonitor haben, seh ich erst die Königsporträts links und rechts. Prachtvoll!

    AntwortenLöschen
  4. Boah, der Post erschlägt mich total. Worauf soll ich denn nun zuerst antworten ???

    Also erstens, der arme Piet. Aber: How that life so is !!! Weg ist weg. Bei mir auch :-))) Ohne Schlupfkugel. Nur weil ich so matschomäßig war. Hmmm.

    Zweitens: das neue Outfit. Echt genial. Besser als die blöden Tüten. Bitte vermarkten. Ich kaufe auch eines. Auf Vorrat. Man weiß ja nie.

    Drittens. Moment, muss scrollen. Was war da noch?
    Ohha, die Kekse. Super lecker klingen die. Auchhabenwill, Frauchen !!!!

    So, ihr Lieben, ich drück euch
    Angus

    AntwortenLöschen
  5. Meine Güte, euch kann man nicht allein lassen, d.h., ich hab euch nicht allein gelassen, ich kam nur ein paar Tage überhaupt nicht auf euren Blog ???
    Mach Dir nix drauß, Piet, meine ..... sind auch weg, dachte es würde sich schlimm auswirken, tut es aber nicht, das Leben ist trotzdem schön. Gute Besserung wünscht Dir Dein Freund PIT

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ihr Lieben,
    leider komme ich erst jetzt wieder zum kommentieren, ich hoffe, Du hast alles gut überstanden?
    Dein Outfit ist super genial, sogar in den "schweren Zeiten" gibst Du noch eine gute Figur ab,
    Ich hoffe, das inzwischen alles gut verheilt ist und Du wie gewohnt durch die Gegend tobst?
    Danke übrigens aush für die tolle "Beagle-Ansicht" von innen.
    Viele liebe Grüße,
    Mona, Tayler und Thorsten

    AntwortenLöschen